USA/Kanada - Reise vom 3.-25.Sept. 1999
Vorgesehene Route:
Zürich - San Francisco - Vancouver - Jasper - ueber Route 93 bis Phoenix - Los Angeles - SF-Zuerich

Sollte die Verbindung uebers Internet mittels FrontPage -Laptop Libretto 100 CT -Natel-Modem und analoges Modem nicht klappen, werden wir die Bilder aus der Digitalkamera im
Club-Briefkasten ueber Hotmail im Internetcafe ablegen!  (geht nicht!!)
Hotmailzutritt ist zugerbiet das Codewort suhoka

Wir reisen mit unseren eigenen Motorrädern !
die Fahrer: Josef Meienberg Honda CBR 1100 XX (nach Unfall mit Honda Valkyrie Interstate)
Andreas Meienberg Honda Varadero
Paul Meienberg Honda CB 750

Sie duerfen bei Interesse nach der Reise bei uns weitere Auskuenfte anfordern !!!

                                                                                                    

Datum Foto 1 Foto 2 Foto 3 Tagesroute Tages-Km
26.8.1999 XX bevor... Varadero CB750.

Bereitstellung in Uster

0  

26.8.1999 Auf Pallette festmachen dann werden sie eingehüllt... alle 3..

Einpacken und festzurren in Kloten

  0    

3.9.1999 Heil angekommen in SF Enthuellung vor dem Hotel Nach ruhigem 10 -stuendigem Flug nach San Francisco und nach intensivem Suchen des Transportunternehmens (perTaxi)haben wir unsere Maschinen in Empfang genommen und stehen nun vor dem Hotel bereit Schlaf nötig - 24 Std. unterwegs !! Super Wetter ( 18 Grad)

0

4.9.1999 Start SF - Nr. 101 bis Berkley - Nr. 80 bis Sacramento - Nr. 99 bis Yuba City - Nr. 70 durch Nationalforest (Berge) - Nr. 89 durchs Indianerreservat nach Greenville -  Nr. 36 nach Susanville (Etappenort)
Ganze Etappe Super Wetter !!
512
5.9.1999 Richtung Norden durch Lassen - Vulkanic.Nationalpark.
.bis auf 2700 M.ü.M. .
Stundenlang über Hochplateau 1500m
bei ca. 35 Grad C.und 140 KM/H
wegen Kühlung !!!
472
  Gemütliche Rast in der Old Station
Original aus der Siedlerzeit.
Haben jetzt die Staatsgrenze zu Oregon überschritten und übernachten in Klamath Falls 1500 m.
  
6.9.1999
1. Teil
Labor day Wunderschöner Tag  am Crater Lake auf 2700 Mtr. ü. M.. 250
A- und B-Hörnchen sind auch dabei. Superpisten laden zum Gasgeben ein. !!!!!???????????    
6.9.1999
2.Teil
Blöde Stoppstrasse, schlecht   markiert !
Wäre noch OK, aber Sand am Boden ?
Resultat:
XX Totalschaden-CB 750 Felge ko !
Die drei Kerle sind aber OK ! Gottlob!
   
Die verrufene Police entpuppt sich als wahrer Freund und Helfer!
nach 3 Std. warten fahren wir (Josef und Paul )per Laster ca 130 Kilometer nach Medford durch geiles Gebiet !!!
  
7.9.99 Ganzer Tag wird verbraucht mit telefonieren: Versicherungen, Experten
usw. Der Totalschaden wird durch eine Bolide ersetzt !!
Kommt dann mit nach Hause !
  
   Für die CB 750 lässt sich kein Hinterrad auftreiben, weder in Amerika noch fristgerecht in Europa. Markus Meienberg hat aber von einem Kunden ein solches auftreiben koennen, welches wir per UPS hier erwarten. Bis dahin bin ich (Paul) Passagier auf der Valkyrie Interstate ! 180
8.9.99 Wir reisen Richtung Redwood NP, Machen eine geaenderte Route, damit wir am Freitag oder Samstag meine CB  wieder abholen koennen !?
Da wir aber alle wohlauf sind, ist dies aber nur eine Programmänderung!
301
9.9.99 Temparaturunterschied von Medford zur Pazifikkueste ca 15 Grad.
Bei Anbruch der Dunkelheit sind wir froh, in dieser Bruchbude pennen zu koennen!
484
Die Temparatur wird immer tiefer.
Da wir einiges vom Bagage in Medford gelassen haben, sind wir froh, endlich das Holiday Inn erreicht zu haben.
Uebrigens ist es nicht ganz einfach mit dem Internet. Bis jetzt haben wir bloss einmal uebers Natel uebermitteln koennen, sonst immer ueber die Telefonleitungen im Motel. Gestern und vorgestern war die Uebertragungsrate bloss 2400 Baud: zu langsam .  Bis bald .
  
10.9.99 Die umgeplante Route führt durch herrliche Wälder wieder ins Landesinnere.
In der ersehnten (typisch amerikani chen ) Bude vertilgen wir unsere kleine Zwischenspeise. (nach 8 Std !!!)
410
Auf 1800 mtr ü M erreichen wir eine interessante Lodge am prächtigen Diamond Lake.Den Abend vor dem Diner verbringen wir in einer gemütlichen Schaukel.   
11.9.99 Bei nur 4 Grad C fahren wir wieder Richtung Medford. Ob das Hinterrad wohl gekommen ist ??
Leider nein! Wir sitzen fest !
Das Resultat davon: bunter Abend !
135
   Das Probieren verschiedener Biere löst gute Stimmung aus...und am anderen Morgen eine Nierenkolik!!!!
Die ueberlaute Musik endet Punkt 24.00 Uhr. Wir erleben wieder ein schöner Teil von USA.
   
12.9.99 Wir geniessen den Tag mit Faulenzen.
Den Abend dürfen wir bei einem tollen Dinner bei Marie und Gary verbringen.
Heute hat Andy wieder mal Gratiskurs im Englisch gehabt.
Ruhetag
13.9.99 Heute machen wir eine Tagestour zum 4350 Mtr. hohen Vulkan Mt. Shasta
Das erste mal sehen wir Wolken!
Bis 2400 Mtr führt eine "Rennbahn" den Berg hinauf. (Durchs Schwarzbärengebiet.
359
14.9.99 9 Uhr in Werkstatt alles da ! Juhuu ! 13 Uhr Abfahrt Richtung Kanada auf der Interstate 5
bis Longview (nach Portland)
520
15.9.99 Der Abstecher (ca. 100 Km) zum Mount St. Helen haben sich gelohnt
Es ist unglaublich,was in diesen 20 J
wieder gewachsen ist.
580
Im Tal ( bis 500 Mtr.) Kalt und Nebel
oben Super schön und warm.
Der Mount Rainier lässt sich nicht gut
aufnehmen 4392 Mtr. (Dunst)
Die Weiterfahrt auf der Interstate 5 ist ein Wahnsinn!! 8 Spuren - Riesenverkehr - rechts und links Ueberholen !! Standort Mount Vernon
     
16.9.99 Nach ca. zweistündiger Fahrt im Halbnebel erreichen wir Kanada. Wir sind froh um warme Getränke.
Schnell wird es aber recht warm. Bei Big Horn machen wir Tenueerleichterung. Die Hw 1 ist sehr gut
ausgebaut, aber auch sehr stark befahren! Wir durchfahren Gebiete, wo man sich die Goldgräber
richtig vorstellen kann! Uebrigens unglaublich, was für Riesendinger hier auf den Strassen bewegt
werden.
570
17.9.99 Abfahrt in Salmon Arm. Richtung Banff NP auf dem Trans-Kanada HW Nr 1 (leider zuviel Verkehr)
durch British Columbien bis Lake Louis im Staate Alberta. Stundenlang auf 13-1700 Mtr Höhe
durch wunderbare Landschaft.Leider sehr wenig Möglichkeit anzuhalten. Nach Erreichen verschiedener NP erreichen wir unseren HW 93 ! Ab jetzt geht es wieder südlich Richtung USA zum Clacier NP (Montana).
608
18.9.99 Nach 100 Km herrlichstem Kanada erreichen wir die USA. Auf der Route 93 durch Montana bei herrlichem Töffklima erreichen wir den Glacier NP (Das Bärenland)
470
    Leider macht die Temp. dem Namen des NP alle Ehre (Schweinekalt und viel Wind) Nach dem Loganpass erreichen wir die endlose Prärie von Montana.(Schwarzfussindianergebiet)
(12-1500 Mtr ü.M)
Ziemlich durchfroren erwartet uns das Best Western in Choteau. (nicht vorbestellt!)
   
19.9.99 . . . Nach dem enteisen der Motorräder geht die
Reise durch die Hochebene von Montana
Richtung Yellowstonepark. Da wir uns immer auf 12-1600 Mtr.ü.M. befinden, gibt es den ganzen Tag keinen Grund die beiden Pullover auszuziehen. nach einer prächtigen Fahrt erreichen wir den sagenhaften Yellowstonepark, wo wir bereits Sichtkontakt mit Bären,Kojoten,Hirschen und Bisons hatten.
577
20.9.99 Zum Uebernachten nehmen wir den Westausgang . Am Morgen fahren wir dann wieder durch den YP weiter. (120 Km mit vielen Tieren und praechtiger Landschaft.)
Der ganze YP befindet sich uebrigens auf einer Hoehe von ueber 2000 Mtr. ü. M.
  
   Nahtlos an den YS durchfahren wir den
Grand Teton NP mit seinen 4000ern.
Auch beim Durchfahren von Idaho befinden wir uns erstaunlicherweise immer noch auf ueber 1600 Mtr.ü.M.( GPS sei Dank)
586
21.9.99 Aufgrund der fehlenden 4 Reisetage aendern wir unsere Route (Abflugtag steht fest!)
Las Vegas wird gestrichen. Wir waehlen die direkte Richtung nach San Francisco.
(ca 1300 Km) Das heisst: endloses Hochland durch Utah und Nevada.Trotzdem aeusserst interessant und voller Ueberraschungen.
(Mondlandschaft-Gazellen-Schakale-einsamer
Hengst) Längste Strecke ohne Tankstelle
240 KM !!!!
835
22.9.99 Die letzte Etappe ist angesagt. Zum ersten Mal fahren wir ca. 130 Km im Regen wobei auch der 3050 Mtr
hohe Tiogapass davon betroffen ist. Zum Glueck bildet er aber die Wetterscheide, das heisst, nach ca einer
Stunde durchfahren wir das heisse Hinterland von San Francisco. (37 Grad im Schatten)
Schon 100 Kilometer vor unserem Ziel waelzt sich je eine 4-spurige Blechlawine in und aus der Stadt heraus.
Ein Graus !! Nach langem suchen (viele besetzte Hotels) erreichen wir um 20 Uhr das Plaza Park Hotel.
525
23/24.9.99 Der Kreis hat sich geschlossen. Nach 8399.Kilometer haben wir San Francisco glücklich wieder erreicht.
Beim Verpacken, das wir selber vornehmen muessen, stellen wir fest, dass anstelle einer Roten..jetzt eine Schwarze festgezurrt werden muss... oder darf !! Wie geplant verbringen wir die letzten
2Tage im wirklich wunderschoenen SF.
25
  Einige Stimmungbilder sollen diesen Eindruck vermitteln.
Der Abflug ab SF findet um 16.40 Uhr Ortszeit statt.
  
aus Filmen bekannte Kurvenstrasse Totalkilometer
Kein Oel nachgefüllt -keine Kette gespannt...nichts ..gar nichts !!
8399
Einige interessante Daten zu unserer Reise.
-  Total  gefahrene Kilometer    8399 

-  Durchschnittsgeschwindigkeit		77,4 Km/h  (wir haben uns dem amerikanischen. Fahrverhalten angepasst,
					das heisst 5-10 Meilen ueber dem Limit!)
-  Reine Fahrzeit in Stunden		108,5

-  ungefährer Benzinverbrauch		Total ca. 550 Lt. für alle 3 Motorräder zusammen.

-  Benzinpreise				minimal Fr-.60    maximal Fr. -.80 / Lt.
					Bei vielen Tankstellen muss man zuerst bezahlen, oder die Kreditkarte deponieren,
					bevor man tanken kann!
					Sehr viele Tankstellen sind aber direkt an der Saeule mit der Karte zu bezahlen.

-  Hotel - und Motelpreise		minimal Fr. 22.-  maximal Fr. 90.- /Person  Schnitt Fr.45.-
					Beste Auswahl sind die Best Western Motels

-  Essen				amerikanisches Frühstück ca. Fr.9.-
					Mittagslunch ca. Fr 10.-
					Nachtessen (Dinner) ca. Fr 18.-
-  Geld					Cash wird ueberall genommen !  American Express Traveler Checks sind beliebt 
					und praktisch! Beim einlösen bekommen 
					sie die Diff. in bar retour und haben so immer Bargeld!
					Visa und Mastercard sind problemlos! American Express ist unbeliebt ! (zu teuer)
					Einmal, in Trinidad, hat man keine Kreditkarte genommen !


-  Durchfahrene US - Bundesstaaten	Kalifornien - Oregon - Washington - British Columbia -
                     Kanada      	Alberta - Montana - Utah - Idaho - Nevada - Kalifornien.

-  Gesamteindruck			Liebenswerte, hilfsbereite, kontaktfreudige und gastfreundliche Bevölkerung
					Herrliche Landschaften, endlose Weiten, sehr gute Strassen

-  Vorurteile 				keine Sheriffs die hinter den Gebüschen lauern.
					In USA keine Geschwindigkeitskontrolle gesichtet, in Kanada
					3 Radarkontrollen innerhalb 200 Kilometer!!

-  Highlights				Leute stets freundlich und aufgestellt. (Wir waren stets willkommen)

-  Highlights landschaftlich		Kraterlake und die endlosen Weiten von Montana und Nevada.
-  Fazit				Das wahre Amerika findest Du nicht in den bekannten Orten wie Kalifornien (Abriss)
					sondern weitab von den Touristenströmen im einfachen Landesinnern.
					Trotz unserem ungeplanten Zwischenfall und der geänderten Reiseroute
					blieb die Moral immer hervorragend und wir haben alle 3 jede Stunde genossen.

Hallo noch was!!
Wie so oft im Leben: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Sonntag 15.30 Uhr in Uster angekommen !!

Unser geplanter Abflug in SF vom Freitag 16.40 Uhr wurde um 11 Stunden verzögert !
(Technischer Defekt vom Jumbo, der zuerst repariert werden musste.)
Ankunft in Frankfurt Samstag - Abend 21.45 Uhr......kein Anschluss nach Zürich !!!
Die Lufthansa bietet uns uns ein 645-DM-billiges Liegeplätzchen mit Lunchsack im Hotel Sheraton an.
Auch der Abflug von Frankfurt um 12.50 Uhr ging nicht reibungslos.. statt 3 nur 2 Reservationen!

Ende gut ...alles gut