Reise ans NORDKAP         
 
   vom 14. bis  30. Juni 2002 
wir sind erreichbar unter:    MAIL
SMS 079 784 31 59

Wir werden wieder zu zweit unterwegs sein!
Wir fahren bis Lörrach, dann mit dem Zug nach Hamburg-Altona
weiter mit dem Motorrad nach Kiel, dann aufs Schiff bis Oslo.
Weiter dann alles mit dem Motorrad durch Schweden und Finnland ans Nordkap - dann über die norwegische
Küste wieder zurück !

frühere Reisen:
USA
Rund um die Schweiz
Spanien

Achtung: jedes Bild hat eine Legende !

Datum

Foto 1

Foto 2

Foto 3

Tagesroute Km
14.6.02

Bei 30 Grad erreichen wir schweissgebadet den Autozug in Loerrach.
Caspar und Ruedi aus Jona und Eschenbach sind mit dem gleichen Ziel unterwegs.

110

15.6.02

Kiel erreichen wir ohne Regen bei moderaten 18 Grad.
Nach riesiger Warteschlange hat dann das Anbindechaos begonnen.

115

16.6.02

Trotz schlechter Wetterprognose und stürmischer Nacht auf See,
unvergessliche Einfahrt in Oslo.
Der Weg durch Schweden ans Kap ist geprägt von schönen Strassen,
riesige Wälder, Seen und malerische Häuser.(noch ohne Mücken)

520

17.6.02

Unser Nachtquartier, Hotel Steakhouse (ohne Steak) verlassen wir bei herrlichemWetter und 15 Grad. Auch das Tanken muss geplant sein; grosse Distanzen.
Neben der prächtigen Landschaft fasziniert uns, dass wir fast alleine unterwegs sind; das ergibt super Durchschnittszeiten.
Wie soll man schlafen ohne Dunkelheit !?

703

18.6.02

Leider laeuft nicht immer alles
n. Plan am PC. (Uebertragung)
Je weiter wir in den hohen Norden vorruecken, desto karger wird dieVegetation, dafür die Ren umso haeuffiger.Da leistet unser Funk hervor- ragende Hilfe (Warnung)
Wisst Ihr, was der Polarkreis ueberhaupt bedeutet ?
Antwort wird per Email oder SMS erwartet !
Wir sind gespannt!
(Der Polarkreis ist der südlichste Breiten-grad, von dem aus man am 21.6.sieht, dass die Sonne nicht untergeht !)

624

19.6.02

Nach einer herrlichen, nie dunkelwerdenden Nacht verlassen wir im Regen unser Nachtquartier in Finnland. Nach ca 200 Km kommt wieder Stimmung auf ... Regen weg
Nur ein kleiner Zwischenfall (99) stoppt unseren Datendrang.
Nach 20 Km brutaler Schotterstrasse erreichen wir unser Tagesziel, Hammerfest.
Die Hotelsuche erweist sich als ziemlich schwierig; dafür werden auch unsere Kumpels ins gleiche
Hotel gelotst. Die Freude war gross!

518

20.06.02

Unser Ziel, das Nordkap erreichen wir nach ca. 200 km wilder Landschaft und rauher See.
Ankunft im dichten Nebel bei 5 Grad C. Zum Glueck lichtet er sich und gibt die Sicht frei auf das eisige Nordmeer. Eine imposante Kulisse-nicht einfach
nur ein Felsen!
Eine tolle Multivisonsschau gibt Einblick in das karge Leben der Nordlaender.
Auf 250 mtr ue. Meer reicht der Schnee noch bis an die Strasse!!!

420

 

21.6.02

  

Der Weg von Alta noch Narvik war gezeichnet von mindestens 17 mal Regenbeginn und wieder Regenende.
Der Hoehepunkt war 2 Grad Celsius bei starkem Regen.
Durchnittstemparatur zwischen 2 und 8 Grad. Aber nicht destotrotz bringt das wechselhafte Wetter dafuer fantastische Stimmungsbilder hervor.

520

22.6.02

In Narvik starten wir wieder einmal im Regen. Es sieht nicht so aus,
dass dies bald ein Ende hat.
Doch in Skandinavien scheint es haeuffig Ueberraschungen zu geben, mitkleinen Ausnahmen war der ganze Tag herrlich, trotz Regengewand.
Durchnittstemparatur zwischen 3 und 9 Grad. Wieder einmal erweist dieHotelsuche sich als eher schwierig. Es hat auch nurwenige. Und jetzt am Wochenendesind diese gut besetzt. Doch wir haben Glueck, das letzte Zimmer kriegen wir,dank einer freundlichen Receptionistin.

423

23.6.02

Heute wieder mal ohne Regengewand. Temparaturen zwischen 6 und 20 Grad.
Fuer Motorradfahrer, welche nicht in Hotels uebernachten wollen,
eignen sich die Hytten (Bungalows). Die Preise sind ca ueberall gleich.
Die Huetten sind ueberall! Sicher ca alle 20 Km sind solche anzutreffen;
und zwar ueber ganz Skandinavien verteilt. Das Zeltzeug kann man ruhig zu Hause lassen.
Habe damit hoffentlich die gestellte Frage beantwortet.

512

24.6.02

Die ersten hundert Kilometer kommen wir ohne Regen aus.
Fuer den Rest wechselt Sonne und Regen fast alle Viertelstunden.
Am Trollstigen war die Kroenung Nebel, Regen und 4 Grad C.
Am Geiranger war gerade fuer ein Foto das Wetter passabel.
Vielleicht ist`s Morgen besser!
Das Abendbuffett hat das alles vergessen gemacht.

486

25.6.02

Leider wieder Regen.  Umdisposition: Fjorde und Gletscher ade... Gemaess Wetterbericht solls im Landesinnern besser aussehen, was es dann tatsaechlich auch war.Durch die Aenderung der vorgesehenen Reiseroute waren wir gezwungen
Hauptverkehrswege (E6) zu benutzen (Ferienbeginn in Norwegen und Deutschland).
Bei erster Gelegenheit haben wir wieder Nebenstrassen vorgezogen, wo wir dann auch tatsaechlich wider alleine auf weiter Flur waren. Es ist jetzt 22 Uhr und die Sonne zeigt sich von ihrer besten Seite! Hoffentlich ist es Morgen auch noch so...

476

26.6.02

Sieht alles bestens aus heute! Herrlicher Start. 300 Kilometer sind i.O.
Dann setzt der grosse Regen wieder ein (teilweise Blindflug).
Trieffend Nass finden wir trotzdem ein gutes Hotel, und danach ein noch besseres
Restaurant. Das beste Essen der bisher ganzen Reise!

Uebrigens: in Norwegen interessiert sich kaum jemand für Motorrader. Absoluter Luxusartikel.
z.B. Honda Varadero 1000 kostet ca. Sfr32000.-!

480


Sieht mal rein

27.6.02

So schwierig wie heute hatten wirs noch nie. Um 06.00 Uhr Wolkenbruch;
Um 07.00 Uhr Sonnenstrahlen; bei der Abfahrt um 9 Uhr Nieselregen...der
sich leider bis zum Wolkenbruch steigerte über 300 Kilometer. Umso unglaublicher,
dass wir an der Ostsee wieder die Sonnebrille gebraucht haben!
Zum Glück hat der schöne Abend den leidigen Tag vergessen gemacht!
Im Moment leidet ganz Skandinavien unter schlechtem, kaltem S..wetter!

467

28.6.02

   So schlimm wie heute Morgen war es bisher noch nicht! Um diesen Regentag zu überleben, haben wir die beste Regenhaut montiert,
mit allen Schikanen. Doch leider hat der Regen nur 10 Minuten gedauert! Abgesehen von einigen Streiffschüssen war der Tag recht schön.
Natürlich beim Hotelsuchen hat es uns in den letzten 5 Minuten noch malso richtig erwischt.  An der Nordseeküste war der Kampf gegen den Wind angesagt.  Echt überrascht waren von den niedrigen Preisen fürs Essen in Deutschland !
Das ist ca ein drittel von den norwegischen Preisen.

386

29.6.02

Über die vorletzte Etappe unserer Reise gibt es nichts spektakuläres zu berichten,als dass wir in Merkenfritz von unserer Schwester herzlich empfangen worden sind. Das Wetter war soweit passabel und der Verkehr enorm aber sehr schnell und hektisch. Nach 2 Wochen Skandinavien ist diese Fahrerei wie ein Schock. Aber so um die 150-160kmh Reisegeschwindigkeit ohne Angst vor Bussen sind eben doch auch nicht schlecht.   Apropo Bussen.... die ominösen 99 haben uns die Kleinigkeit von 800.- Schweizerfränkli pro Fahrer
gekostet... nicht weitersagen !!!!

620

30.6.02

Also die letzte Etappe von Merkenfritz treten wir auch wieder ca. um 9 Uhr an. Nachdem wir uns von unserer Schwester verabschiedet haben, geht s noch wegen des schönen Wetters auf Umwegen an die Autobahn bei Würzburg und dann im Eiltempo Richtung Schweiz. (wenig Verkehr: WM Finale) Da werden die beiden Maschinen nochmals richtig ausgequetsch, vor allem die Deauville !

 

529

Zusammenfassung:
Laut GPS sind wir insgesamt 90.5 Stunden im Sattel gesessen über 7909 Km
mit einem Durchschnitt von 87.5 km/h.
Die Deauville NT 650V fuhr mit einem Verbrauch von 5,3 Ltr/100 Km;
die VFR800A2 mit 6.3 Ltr/100 Km.
Bei der VFR800 haben wir übrigens noch einen 2 cm langen Nagel aus dem Pneu gezogen!
Dank Secudis ist da aber nichts passiert !
DIe ganzen Bilder wurden  per Natel zum Teil per GSM oder HSCSD  via Card Phone über einen Minilaptop von Toshiba übermittelt. Leider mussten wir mindestens die Hälfte aller Daten mit 9600 bit senden, weil die Hochgeschwindigkeitsmöglichkeiten noch in den Kinderschuhen stecken.
Also: die Hotels sind recht teuer! Dabei kommt es nicht sehr drauf an ob man sich mit 2 oder
mit 4 Sternen begnügt: das Preisniveau ist hoch!
Kosten pro Person im Doppelzimmer mit gutem Nachtessen (nicht gespart) und Frühstück
immer so um Fr.150.-bis Fr.200.- .
Ein Bier kostet ca. Fr. 10.- bis Fr.12.-
Es gibt noch eine Möglichkeit die Hotelpreise etwas zu senken indem man eine oder mehrere Hotelketten benutzt und sich da einen Hotelpass ausstellen lässt,
dann ist jede 5. Übernachtung gratis !
. Das heisst, wenn man die Reise nach den Hotels plant kann man gut und gerne
20-30 % sparen.

Hier eine Internetadresse: 
http://www.skandinavienreisen.de/hotelschecks/scanplus/scanplus-hotelpass-no

Das Benzin kostet um die neun Kronen, das sind um Fr.1.80 bis Fr.1.90
 

7909